Planung von öffentlichen Ladestationen

Am 19.11.2018 folgte die Veröffentlichung des dritten Förderaufrufs "Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge". In diesem Aufruf wird Schnelladeinfrastuktur in Gebieten mit hohem Bedarf mit 50 % und in Gebieten mit niedrigem Bedarf mit 30 % gefördert. Da die offizielle Karte eher langsam ist und viel Traffic benötigt, haben wir die Daten importiert und mit der offiziellen Ladepunkt-Tabelle Bundesnetzagentur verschnitten, so dass die Recherche nach neuen Standorten einfacher wird. Viel Erfolg beim Aufbau vieler neuer Säulen!

Legende

  • Herausgezoomt zeigt die Karte das Kontingent an förderbaren Ladepunkten pro 40 x 40 km Kachel.
  • Hereingezoomt zeigt die Karte die Gebiete mit hohem Bedarf mit einem grünen Hintergrund an.
  • Ebenfalls hereingezoomt sichtbar sind die bestehenden Ladepunkte nach Bundesnetzagentur.

Datenquellen

  • Die Geodaten werden unter der Lizenz ODbL von den OpenStreetMap Mitwirkenden bereitgestellt.
  • Die Ladepunkte werden unter der Lizenz CC BY 4.0 von der Bundesnetzagentur.de bereitgestellt.
  • Die Förderpotentiale werden unter einer unbekannten Lizenz von der ZDM bereitgestellt.

Partner

In unserem Verein kommen alle Kompetenzen zusammen, welche für einen Aufbau von Ladeinfrastruktur nötig ist:

  • GLS-Bank: Abrechnung via Girocard (Giro-e), Finanzierung
  • NilsSun GmbH: Aufbau und Energie
  • Solartechnik Stiens: Aufbau und Energie
  • Sparkasse Bochum: Finanzierung
  • Stadtwerke Bochum: Komplettservice

Kontakt

Bei Fragen zu der Karte oder unserem Netzwerk schicken Sie uns doch einfach eine Mail an info@ruhrmobil-e.de. Danke!